Arbeitsplatz

HORNBACH ist ein familiengeführtes, börsennotiertes Unternehmen und beschäftigt in Österreich über 1.600 Mitarbeiter in den derzeit 14 Märkten, der Zentrale und den zwei Marktversandzentren.

Seit dem Jahr 2013 gibt es auch einen Onlineshop in Österreich mit über 99.000 Artikeln.

Arbeitgeberwahl

Nicole Laskowski freut es, dass das Betriebsklima bei HORNBACH so gut ist und das Unternehmen viele Zukunftsperspektiven bietet.

Tatjana Ochsenhofer begann nach der Matura das duale Studium bei HORNBACH und ist der Ansicht, dass das Unternehmen viel Wert auf die Weiterentwicklung der Mitarbeiter/innen legt.

Für Raphael Spaniol steht HORNBACH für Loyalität, Zusammenhalt und Teamwork.

Arbeitsbedingungen

Christian Poscharnig berichtet, dass HORNBACH seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viele Sozialleistungen bietet, zum Beispiel Getränke und Obst.

Nicole Laskowski erzählt, dass es bei HORNBACH ein Mehrschicht-Modell gibt und man vier Wochen im Vorhinein seinen Dienstplan erfährt.

Tanja Ochsenhofer findet, dass mit Mehrarbeit bei HORNBACH sehr gut umgegangen wird. Die Mitarbeiter haben die Möglichkeit zu entscheiden, ob sie einen Zeitausgleich wollen, oder ob sie die Überstunden ausbezahlt haben wollen.

Arbeitsklima

Für Christian Poscharnig ist es wichtig, dass sein Team auch in schwierigen Situationen zusammenhält und Probleme gemeinsam gelöst werden.

Nicole Laskowski hat ein sehr gutes Verhältnis zu ihrer Führungskraft und erzählt, dass HORNBACH Teamevents für die Mitarbeiter/innen veranstaltet, bei denen sich auch Freundschaften ausserhalb der Arbeitszeit bilden.

In Tatjana Ochsenhofers Team helfen sich alle Kolleginnen und Kollegen gegenseitig und stehen immer mit Rat und Tat zur Seite.

Perspektiven

Christian Poscharnig begann als Abteilungsleiter bei HORNBACH und hat bereits viele Ausbildungen absolviert. 

Tatjana Ochsenhofer erzählt, dass das Unternehmen immer ein offenes Ohr für die Mitarbeiter/innen hat und es viele Weiterbildungsmöglichkeiten gibt, etwa das Hornbachnachwuchsprogramm.

In Raphael Spaniols letzter Schulung ging es um „Beschwerdemanagement“, was ihm in seinem beruflichen Alltag enorm viel gebracht hat.     

Bewerbung

Tatjana Ochsenhofer erzählt, dass sie nach einem Telefoninterview in die Zentrale zu einem persönlichen Gespräch mit dem Personalleiter und der Betreuerin für das duale Studium eingeladen wurde.

Christian Poscharnig war beeindruckt, dass ihm das Unternehmen bei seinem Vorstellungsgespräch detailliert vorgestellt wurde.

Nicole Laskowsky empfiehlt, dass man sich im Vorfeld schon einmal über das Unternehmen informiert und beim Gespräch auf jeden Fall authentisch bleibt.

Anforderungsprofil

Christian Poscharnig ist der Ansicht, dass die Persönlichkeit eines Bewerbers am wichtigsten ist.

Nicole Laskowski hat den Job bei HORNBACH deshalb bekommen, da sie von Anfang an viel Motivation und Interesse gezeigt hat.

Da Tatjana Ochsenhofer ehrgeizig ist, gut im Team arbeitet und gerne mit Menschen zu tun hat, passt sie perfekt zu HORNBACH.